Drucken

h20-News

Großer Erfolg fürs f79: zwei Auszeichnungen für unsere Autoren beim SPIEGEL-Preis!

Erst Weltmeister und jetzt auch noch das: Bei der diesjährigen Verleihung des SPIEGEL-Schülerzeitungspreises sind zwei f79-Artikel in den Top-Ten in der Rubrik "Reportage" gelandet. Wir sind stolz auf unsere Autorinnen Sandra Drewenskus und Samantha Härle, die mit ihren Storys zu überzeugen wussten.

 
 

Auf Platz 4 wählte die Jury die Milieu-Studie "Am Rande der Gesellschaft" von Sandra Drewenskus. Die 17-Jährige berichtet in ihrer packenden Geschichte über die Schicksale zweier Obdachloser und wie die Freiburger Straßenschule versucht, Jugendlichen, die in eine solche Lage geraten, Hilfe zu leisten.



Auf Platz 9 kam die Ich-Reportage "Warum hat sie uns weggegeben?" von Samantha Härle. Die 15-Jährige erzählt darin ihre bewegende eigene Geschichte: Sie wurde als Baby zur Adoption frei gegeben, lebt heute bei ihren Adoptiv-Eltern, hat aber inzwischen wieder Kontakt zu ihrer leiblichen Mutter.



Für das f79-Team ist diese Auszeichnung eine toller Erfolg. Bereits zum zweiten Mal wurden somit Artikel aus unserem Magazin bei der Vergabe des renommierten Schülerzeitungspreises - wenn man so will: der "Oskar für Schülerzeitungen" - berücksichtigt. 2012 landete Minusch Afonso mit ihrer Geschichte über Rassismus, den sie als schwarzes Mädchen am eigenen Leib erfahren musste, auf Platz 7.

 

Dass es in diesem Jahr gleich zwei der Geschichten aus Freiburg unter die Top-Ten geschafft haben, ist um so beachtenswerter, da das f79 in der Rubrik Reportage, mithin der Königsdisziplin der Journalisten, ausschließlich die vier Leitartikel des vergangenen Jahres eingesandt hatte. Die Jury hat unter "weit über tausend" eingesendeten Beiträgen ihre Auswahl getroffen.

Herzlichen Glückwunsch an Sandra und Samantha - aber auch an alle anderen Autoren und Autorinnen, die das f79 zu dem machen, was es heute ist: Eine ausgezeichnete Schüler- und Jugendzeitung!

 
Kommentar(e) (0)
 

Schlagwörter